Öffnungszeiten: Mo. - Mi., Sa. 10 - 20 Uhr   I   Do. + Fr. von 10 - 21 Uhr
DE I  EN
YouTube Pinterest Facebook

Die Neuigkeiten aus dem Mercado

Neuigkeiten aus dem Monat Januar 2018

Natur, Tier und Umwelt im Mercado

Naturschutzverbände, Vereine und Organisationen verwandeln das Mercado von Montag, 5., bis Sonnabend, 24. Februar, in eine grüne Erlebnis-Oase zum Thema Natur und Nachhaltigkeit. Workshops und Filmvorführungen inklusive.

Die Dekoration im Mercado ist ganz auf Natur und Grün eingestellt. Ein besonderer Hingucker: stilisierte Wasserfälle über den Dächern der Glaspavillons. Das Mercado-Maskottchen, die Biene Maja, führt die Besucher zu den Highlights der Ausstellung. Gleichzeitig ist die Biene Symbol für das alarmierende Insektensterben: Um 70 Prozent ist der Bienenbestand von 1992 bis 2012 gesunken.

Natur- und Umweltschutz sind deshalb wichtiger denn je. Das zeigen auch die Organisationen, die sich diese Themen auf ihre Fahnen geschrieben haben, wie zum Beispiel der NABU, die NABU-Stadtfüchse der BUND, Robin Wood, Remida e.V., der Verein „Das Geld hängt an den Bäumen“ und LMP Umweltprojekte mit ihren Infos und Mitmach-Aktionen im Mercado.

In drei grün dekorierten Erlebnishütten zeigt der NABU Videos zu diesen Themen und gibt unter anderem Anregungen zur „Natur im Garten“ und ist wieder mit dem „Fuchsmobil“ unterwegs. Der BUND stellt seine zahlreichen Projekte vor und hat für Interessierte jede Menge Infos und Flyer zum Mitnehmen.

Remida e.V. aus Ottensen zeigt kreatives Recycling mit Abfall aus Handel, Handwerk und Gewerbe. Wer will, kann das am Infostand auch selbst ausprobieren.

Die Organisation „Das Geld hängt an den Bäumen“ pflückt Obst, das sonst an den Bäumen hängen bleibt und als Fallobst endet. Eine Gruppe von Menschen mit Handicap sowie Ehrenamtliche ernten das Obst, das in einer Mosterei zu naturtrübem Saft ohne Zusatzstoffe gepresst wird. Mit dem Erlös werden nicht nur die Arbeitsplätze gesichert, sondern es wird auch ein Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung geleistet. Wie das genau funktioniert, erklären Mitarbeiter im Mercado.

Und last but not least stellen sich die LMP Umweltprojekte vor, die innovative Produkte wie zum Beispiel Heizungsoptimierungen entwickeln, mit denen Ressourcen – und Geld zu sparen ist.

Bedrohte Tierwelt: Die Juwelen Madagaskars

Fast 100 Amphibien, Reptilien und Insekten aus Madagaskar sind im Mercado zu entdecken. Schillernde Schönheiten, alle durch die massive Zerstörung des Regenwaldes bedroht. Wann? Von Montag, 5., bis Sonnabend, 24. Februar.

Die Ausstellung -vom Unterschoss bis zum zweiten Stock des Mercado- will einen kleinen Ausschnitt der speziellen Artenvielfalt Madagaskars zeigen. Riesentausendfüßler, Bambusgeckos und Skorpionschwanzgeckos sind in ihren natürlichen Lebensräumen zu bestaunen. Texttafeln an den Vitrinen geben umfassenden Einblick über Art und Lebensraum der Tiere. Zudem gibt’s eine Europa-Premiere zu feiern: Erstmals werden nie gezeigte Plattschwanzgeckos gezeigt. Die madagassische, türkisblaue Stabschrecke, die über 15 Zentimeter lang wird, fasziniert mit kaum zu überbietender Schönheit.

Erschreckend, dass inzwischen 90 Prozent des Regenwaldes auf der Insel im indischen Ozean zerstört sind – und der Raubbau geht weiter. Niemand weiß, wie viele Tierarten schon verschwunden sind.

Dem Entomologen Christian Schweizer ist es zu verdanken, dass viele Arten der Umwelt erhalten werden. Durch Nachzucht rettet er sie vor dem Aussterben. Ein Beispiel: die sehr seltenen Plattschwanzgeckos. Schweizers Anliegen ist, einem möglichst breiten Publikum die Wunder der Natur nahezubringen.

Bei Führungen sind die außergewöhnlichen Tiere hautnah zu erleben. Ein Biologe, der liebevoll und kompetent die Tiere betreut, nimmt die Teilnehmer mit auf eine Reise in die Lebenswelt der Reptilien und Insekten und weist auf die Bedeutung des Themas Natur und Artenschutz hin. Die Führungen finden drei Mal täglich um 10, 11 und 12 Uhr statt. Anmeldung erforderlich: 040-39 8686-0

Bastel-Workshops mit idee.der creativmarkt

Karneval – so heißt das Thema der Februar-Mitmachaktionen bei idee. der creativmarkt im Untergeschoss des Mercado. An vier Sonnabenden können unter fachkundiger Anleitung eigene Ideen kreativ umgesetzt werden

An den Sonnabenden 3. und 10. Februar werden Karnevalsmasken ganz nach eigenen Vorstellungen gebastelt. Die Teilnahmegebühr beträgt € 3,50 je Maske. Am Sonnabend, 17., und Sonnabend, 24. Februar können kunterbunte Schalen aus Konfetti gestaltet werden. Kosten: 5 € je Schale. Alle Materialien sind darüber hinaus inklusive. Die Workshops beginnen jeweils zur vollen Stunde um 11, 12 und 13 Uhr.

Speisekarte: Hausmannskost im Februar

Deftiger Genuss steht auf der Speisekarte des Mercado für den Monat Februar. Das Beste in der kalten Jahreszeit, denn Hausmannskost hält Leib und Seele zusammen.

Gerade zur kalten Jahreszeit wärmt sie Leib und Seele: die gute deutsche Hausmannskost. Deshalb steht im Februar deftiger Genuss auf der Speisekarte des Mercado. Natürlich gibt’s nach wie vor die Klassiker der internationalen Küchen, die im Mercado zu Hause sind. Einen Überblick über die Köstlichkeiten im Februar bietet die Homepage des Mercado (www.mercado-hh.de) oder der Speisekarten-Flyer, der sich in den entsprechenden Halterungen an den beiden Haupteingängen des Einkaufszentrums befindet. Wer selbst kochen möchte, kein Problem, alle frischen Zutaten finden sich bei den Markthändlern im Mercado.